Tuesday, June 22, 2010

Auf Wiedersehen!


Das Internet ist schon ein komisches Ding. Jetzt habe ich online fast fünf Jahre mit Euch „verbracht“. Sechs Leser (vier von Ihnen auch Blogger) habe ich persönlich getroffen. Aber es kommt mir so vor, als hätte ich viele von Euch irgendwie kennengelernt. Ich habe schon das Gefühl, daß das Internet die Leute – wenigstens in einem ersten Schritt – zusammenbringen kann. Es scheint auch so, als ließen sich tatsächlich online Bekanntschaften beginnen, die im Idealfall auch mal in Freundschaften enden können. Das ist schön.

Und so (** dramatische Musik setzt genau hier ein **) geht heute ein weiterer Abschnitt zu Ende. Vor einigen Tagen war es das Studium. Heute ist es “rom, römer, am römsten“, das Blog, welches ich ursprünglich so ein wenig halbherzig (auf “Mal gucken, was passiert“-Basis) begann, welches sich als lebenslustiger erwies, als ich anfangs dachte (mit Scipio, Elsa, Thomas und Catholicism WOW gehört “am römsten“ wohl mit zu den ältesten noch aktiven katholischen Blogs, auf denen es regelmäßig neue Postings gibt) und welches sich praktisch auf der Zielgraden zu einer doch sehr gut besuchten Seite entwickelte.

Diesen Schwung der letzten Monate möchte ich jetzt auch gerne mitnehmen, um dann – irgendwann und nicht allzu unbald – auf meiner bereits klargemachten Domäne (www.derherralipius.com) weiterzuwurschteln. Ich muß mir natürlich noch überlegen, wie das gestalterisch ausschauen soll. Ich suche noch ein schickes Template, kann mich noch nicht entscheiden, ob ich’s gerne ein wenig schlichter hätte, oder dann doch lieber barock weiterprunken will. Ich verspüre auch die Versuchung, unter dem Domänen-Namen einfach mit dem alten am römsten-Layout weiterzubloggen, weil ich Blogger jetzt ganz gut kann und mit Wordpress wieder alles neu ist. Grübel, grübel, grübel...

Naja, irgendwas wird schon kommen. Bis es soweit ist, gibt es – wie bereits erwähnt – wichtige Updates hier. Am römsten als regelmäßig munter upgedatetes Blog ist somit ab jetzt offiziell geschlossen. Als Anlaufstelle für wichtige Informationen, als Abladeplatz für das ein oder andere Zufalls-Posting und als Stöberecke für Leute, die ein wenig im Archiv rumwühlen wollen, bleibt das Blog aber online.

Ja, was soll ich zum Schluß groß sagen? Es hat sehr viel Spaß gemacht! Einen dicken Dank möchte ich loswerden an alle Zufalls-, Lauf- und vor allem Stamm-Leser, die mich in all den Jahren unterstützt haben, sei es mit Kommentaren, sei es mit Gebeten, sei es mit Beidem. Entschuldigen möchte ich mich bei allen, die sich irgendwann einmal durch irgendein Posting persönlich attackiert fühlten. Das war so nicht gedacht. Meine wilden Momente galten nie einem individuellen Leser, höchstens Individuen, die in der Öffentlichkeit stehen und geradezu um Widerworte der unsanften Art bettelten oder bestimmten Gruppen, die den Bogen einfach überspannten.

Wenn Ihr dies lest werde ich wahrscheinlich schon schlafen. Josef und ich werden morgen um 5:30 Uhr eine kleine Zwei-Mann-Messe zelebrieren, uns dann in den Wagen schmeißen und gemütlich richtung Norden schaukeln. Schreibt mir während dieser Stunden ein paar nette Abschieds-Kommentare, die kann ich dann lesen, wenn ich in Klosterneuburg bin. Das macht die Sache nicht ganz so abrupt. Und dann einfach ein paar Wöchelchen warten, und es geht weiter!

Ach ja, noch was: Es ist schön, zu sehen, daß die Blogoezese in den letzten Jahren so gewachsen ist! Macht weiter so, Leute! Das Internet ist ein Riesenweinberg, und viele Arbeiter werden benötigt!

Also: Vielen Dank, auf Wiedersehen, Gottes Segen und liebe Grüße an Euch alle!

Alipius

48 comments:

maternus said...

Fai il bravo!

Sponsa Agni said...

Lieber Alipius!

Hätte nicht gedacht, dass ich heute Abend noch fast Tränen in den Augen haben werde (fast... ;-))
Mensch, ich werde Dich bloggenderweise dann wohl in dieser Form echt vermissen - da wirst Du es schwer haben, das aufrecht zu erhalten...

Hoffentlich werden wir uns einmal persönlich sehen! In jedem Fall plane ich einen kleinen Ausflug nach Klosterneuburg...
Herzliche Grüße,

SposnaAgni

Nonnatus said...

Was passt hier besser als ein schmachtvolles "grazie roma" von Antonello Venditti.

Grazie

Pro Spe Salutis said...

DUC IN ALTUM!

Gottes Segen
und herzlichen Dank
für Deinen Einsatz
in der Blogozese!

Andreas

P0 said...

Hi :)

bin ja noch nicht lange Leser hier, aber trotzdem einen kleinen Danke-Kommentar von mir hier :)
Gottes Segen und werd mir ja kein Larifari Priester ;-) (stell dir an dieser Stelle bitte den erhobenen Zeigefinger von JoPaII vor)

Liebe Grüße

Anonymous said...

Bye Alipius!

War schön mit dir.
Du hast mich inspiriert, mir Freude gemacht und mich zum Nachdenken gebracht. Ich fühle mich bereichert.
Alles Gute.
Vielleicht sehen wir uns doch einmal in "echt".

Christoph

Claudia said...

Lieber Herr Alipius,
dies Blog, auf das ich einst beim Herumspielen stieß, hat in mir zuweilen leisen Zorn ausgelöst in dogmatischen Dingen, die wir ganz verschieden sehen, aber weit öfter Freude und Sympathie - meist im heutigen Sinne, während Deiner harten Prüfungszeiten auch im ursprünglichen Wortsinn von Mitleid.
Ich habe immer wieder gern hier gelesen und einiges Kirchengeschichtliche gelernt, Rom und Deine Heimat von ferne bestaunt.
Dies Blog wird nun stillgelegt - mich würde freuen, wenn es als offenes Buch im Netz bleibt, allen Bildungshungrigen zugänglich (wenn auch nicht mehr kommentierbar).

Das Netz ist ein hervorragendes Mittel zur Kommunikation und hat auch mir mehrere Freundschaften beschert. Abgesehen davon hilft es mir (und hunderttausend anderen) bei der Arbeit, beim Bildungserwerb und beim Weitergeben von Wissen. Daß man es auch mißbrauchen kann, ist banal - jeden unschuldigen Hammer kann man zu Bösem nutzen.

Ich freue mich auf weitere Blogbeiträge auf neuen Seiten. Für Dein weiteres Leben wünsche ich Dir alles Gute, die rechte Mischung aus Sanftheit und Klarheit, Verständnis und Unbeugsamkeit - und natürlich jede Menge Liebe.

Yon said...

Gute Fahrt! Auf baldiges Wiedersehen!
(Für mehr zu gerührt)

Yon said...

Ach, das eine natürlich:
DANKE für alles!!

Roger said...

Lieber Alipius,

Ich bin erst vor kurzem auf dieses Blog gestossen und habe es aber schnell lieben gelernt. Täglich habe ich in den letzten Monaten das Blog verfolgt und viele Postings gelesen oder zumindest überflogen.
Ich wünsche alles Gute und Gottes Segen und freue mich wenn es an anderer Stelle weiter geht.

liebe Grüsse

Roger

Olifant said...

Alles Gute, bis hoffentlich bald!

Johannes said...

Oh schade, jetzt muss ich mir einen neuen Haustür-Blog suchen....Muss sagen, dass ich meinen täglichen Spaziergang immer mit Deinem Blog hier begonnen habe. Er war sozusagen meine Haustür in die Blogozese. Werd schon eine neue Türe finden...

Wie immer auch: Bleib gesund, dem Weinberg erhalten, werd mit Gottes Hilfe ein guter Hirte, und so der Schöpfer will, der Blogzese treu.

Gottes Segen jedenfalls für Deine Zukunft!
jo

simon said...

Lieber Alipius, auch von meiner Seite wirklich von ganzem Herzen ein inniges "Vergelt' s Gott!" für amroemsten. Ich muss ehrlich sagen, dass ich es schon jetzt vermisse! Es war mir über die Jahre immer eine gute Informations- und auch Freudenquelle (über manches konnte man auch wirklich herzlich lachen: Sr. Robusta, z. B.). Danke für die Mühe, die Du Dir damit gemacht hast! Ich denke, soetwas ist auch ein Stück moderne katholische Pressearbeit, ganz im Sinne des hl. Papstes Pius X., der ja wiederholt dazu aufrief, durch eine gute, eben katholische Presse die Botschaft Christi und der Kirche in die Welt zu tragen. Und eines, ich glaube, das darf man sagen, hat man bei Deinen Texten immer gespürt: Deine Liebe zu unserer hl. Kirche. Auch dafür einen herzlichen, innigen Dank!
Alles Liebe und Gute!
Simon

Tobias Lampert said...

Lieber Alipius!

Danke für Deine Gedanken hier bei "rom, römer, am römsten" - habe Dein Blog immer gerne gelesen, häufig zustimmend, manchmal ganz und gar nicht, aber meist mit Gewinn. Das ist zwischen Katholiken und uns schlimmen Evangelen ;-) ja nicht immer selbstverständlich.

Für Deinen neuen Lebensabschnitt wünsche ich Dir Gottes reichen Segen - und ich freue mich, dann beizeiten etwas auf Deiner neuen Domain von Dir zu lesen!

Gruß,
Tobias

tradi.nl said...

Muss i denn, muss i denn, zuhum Staedele hinaus....;-)

Johannes said...

Lieber Herr Alipius,

Seit drei Jahren lese ich jetzt regelmäßig "rom - römer - am römsten" und ich müsste lügen, wenn ich sagen wollte, dass mir dieses Vergnügen nicht fehlen wird.

"Rom - römer - am römsten" war erfrischend anders als die anderen katholischen Blogs, bissig, ironisch und trotzdem locker und cool. Mit den eher barockigen Postings genau wie mit der 80er Musik habe ich mich zwar (aus verschiedenen Gründen) nie so richtig anfreunden können, aber alles andere war entweder super interessant, super gut geschrieben oder einfach zum abschießen komisch (z.B. Schwester Robusta) oder sogar mehreres davon gleichzeitig.

Zuletzt haben aus meiner Sicht die Postings zur aktuellen Kirchenkritik zwar überhand genommen, so dass ich manche davon einfach nicht mehr gelesen habe, aber insgesamt war "rom - römer - am römsten" mein Blog Nr.1 und ich fühle mich fast ein bisschen verloren (was soll ich den im Sommer lesen? - wer erhellt meinen Tag mit einem Schwester Robusta-Comic? - wer sorgt dafür, dass meine grauen Zellen nicht einschlafen?). Umso mehr freue ich mich auf "Der Herr Alipius".

Mein Rat: Ruhig weniger Barock das Template, am besten einfach schlichte Ansichten vom und aus der Umgebung von Klosterneuburg, damit wir Leser uns einfühlen können. Und wieder mehr Postings aus dem Alltagsleben des netten Augustinerchorherrs, der mir (obwohl nie gesehen oder gesprochen) so ans Herz gewachsen ist. Denn über das was hier und da falsches (oder schlimmer: manchmal sogar richtiges) an der Kirche öffentlich kritisiert wird, rege ich mich schon selbst genug auf.

In meinem Gebet bin ich dabei, ich glaube es war der 8. September, oder?

In vollster Hochachtung, mit tiefstem Respekt und einem Schuss inniger Liebe,

Johannes aus Köln

Anonymous said...

Lieber Herr Alipius,

ich möchte mich auf diesem Wege ganz herzlich bei Ihnen für Ihr Blog bedanken.

Ich habe es fast täglich gelesen, bzw habe bei längerer Abstinenz alle vergangenen Postings nachgelesen.

Ich habe mich mit Ihnen mitgeärgert, mitgefreut, mitgelacht und habe Ihnen bei Prüfungen die Daumen gedrückt.

Zwar habe ich mich nie (oder fast nie) mit Kommentaren gemeldet, Sie hatten aber in mir einen treuen Leser!

Vielen Dank für alles, das Sie getan haben und tun!

Ihr Fan
Anton

Raphaela said...

Habe natürlich meinen Namenspatron (praktischerweise der Schutzheilige der Reisenden) dezent auf Deine heutige Odyssee hingewiesen. Schade aber, daß ich Deine Handynummer nicht habe, dann hätte ich Dir ein SMS für unterwegs zufliegen lassen können!

Naja, wenn Du dies liest, bist Du hoffentlich sicher, zeitgerecht und ohne zu viel Verkehrsstreß im Kloster angekommen. Also: Dir nochmals vielen, Dank für viele und auf vielfache Weise erbauliche Stunden der Online-Lektüre! Als Blogger warst und bist Du erste Sahne. Und auf den Priester, der Du in nicht allzu ferner Zukunft werden wirst, können wir uns alle einfach nur freuen.

Deus te semper benedicat, Alipi spectabilis!

Ralf said...

*räusper*

Ich darf darauf hinweisen, daß die Altersreihenfolge der Blogs St. Leibowitz (früher fonolog), dicht gefolgt von scipio und dann meiner Wenigkeit ist.

Ihr (Elsa, Thomas und Du) seid junge Hüpfer gegen uns :-)

(Aber die Düsseldorfer sind - egal wie - immer vorne dabei)

Tarzisius said...

Alles Gute und Gottes Segen, Alipi!

Ralf said...

(obwohl, catholicismwow war auch schon vor mir da, oder...?

Aikaterina said...

Am Roemsten werde ich sehr vermissen, zumal es schade ist, einen Blog, den man großartig findet, aber erst vor kurzem entdeckt hat, schon verabschieden zu müssen.
Aber: gut, daß es an anderer Stelle weitergeht- wobei mir nach wie vor nicht klar ist, wieso das an anderer Stelle sein muß. Der momentane Blogname passt doch auch für Katholiken, die nicht in Rom wohnen- wenn man wenigstens ein winziges bißchen ultramontan ist jedenfalls.

Na jedenfalls danke und dann hoffentlich auf bald im neuen Blog (bin für barockes weiterprunken!)

Und jetzt erstmal noch gute Fahrt und Gottes Segen für die kommenden Wochen!

Rosenkranz-Atelier said...

Ich bin für Barock ;-)
Und dafür dass du unter neuem Namen den blogspot weiterführst udn nicht zu wordpress wechselst, das ist für die meisten Leser praktischer und ausserdem werden dann die wertvollen Artikel hier nicht im Archiv versauern.
Hoffentlich dauert der Entzug nicht zu lang...ich wünsch Dir erstmal gute Heimreise und gutes Einleben für den weiteren Abschnitt und fang bitte recht bald wieder an zu schreiben!

Sponsa Agni said...

SO, nun hast Du auch ein dauerhaftes Gebetsstöckchen:
http://ecce-sponsus-venit.blogspot.com/2010/06/gebetsstockchen-fur-alipius.html

Gut angekommen? ;-)

Stegi said...

macht auch von hinten eine gute Figur.

Anonymous said...

BAROOOOOCCCCCCCKKKKKKKKK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Barock rockt einfach mehr ;)

Eugenie Roth said...

Verabschiedung? Wie? Was? Wo? - Ja gibt's denn in Österreich kein Internet???

(((-;

Gute Nacht, gute Fahrt und weiterhin Gottes Segen!!!

Alipius said...

DANKE AN ALLE!

Bin heute nach 12-stündiger Fahrt gut im stift angekommen und gönne mir jetzt erst einmal ein wenig Ruhe!

@ Ralf: Sorry! Mir war aber gleich klar, daß ich wen vergessen würde...

Ghislieri said...

Spät aber doch (hoffe Du läßt mich noch): auch von mir ein herzliches Vergelts Gott für die vielen wertvollen, interessanten und immer liturgisch korrekten, äh ich meinte, liturgisch richtigen Infos und Posts! Ich hoffe die segensreiche Tätigkeit, das Internet-Apostolat, geht auch aus Kloburg aus weiter!!!

Mit Grüßen aus der Nachbarschaft!

Scipio said...

Lieber Alipius,

ich mag es nicht glauben, daß Dein Blog jetzt eingefroren ist und Deine energische, fröhliche, unbeschwerte, lebensfrohe Stimme mich und uns nicht mehr erfreut. Und eigentlich bin ich mir auch recht sicher, daß es Dich bald wieder packen wird. Ob als Römster von allen oder als Augustinerchorherrster...

Bis dahin wirst Du mir fehlen! Danke für alle Freundschaft aus der Ferne, für alle Ermutigung und alles Gebet!

Dein Scipio

Anonymous said...

Nach all' diesen Abschiedswünschen kann man fast nichts mehr hinzufügen.

Du wirst uns fehlen.

Laurentius Rhenanius said...

Was soll ich ohne "am römsten" nur tun. Es war Teil meiner täglichen Lektüre geworden und ich habe mich immer gefreut, wenn es wieder etwas Neues gab, egal ob "Ping!" Musik aus den 80ern, Schwester Robusta, geistliche Einträge oder gut gewürzte Kommentare zum Zeitgeschehen.
Alles Gute!
Gottes Segen!

In der Hoffnung auf eine Fortsetzung in anderer Form von einem anderen Ort aus grüßt Dich herzlich,
Laurentius

Braut des Lammes said...

Vergelts Gott auch von mir fürs Bloggen so vieler schöner Beiträge, die oft zum Nachdenken anregten, manchmal auch "nur" sinnenhaft einfach schön zum Anschauen waren! :)

doc_mouse said...

Care Alipie,

am römsten wird mir als ganz wichtige und witzige Quelle nicht nur in Glaubensdingen fehlen - das ist, als ob man mir ab heute mein FAZ & Tagespost -Abo ersatzlos kündigen würde...Also, bitte weitermachen, soweit es das (schmale) Zeitkontingent zulässt, wir werden es danken! VG

Alipius said...

Und einen weiteren, ganz herzlichen und lieben Dank an alle "Nachzügler"-Kommentatoren!

Uralte_Sage said...

Wäre ich Politiker, würde ich sagen: Die Schließung von "am römsten" ist "inakzeptabel"… "Der Herr Alipius" ist aber schon im RSS-Feed gespeichert – so hoffe ich ich das erste Posting nicht zu verpassen.

Florian said...

Puh, das ist jetzt ein sehr komisches Gefühl. Das Ende von amroemsten liegt mir echt viel schwerer im Magen, als das Ende meines eigenen Blogs.

Nun, Alipius, Dein Blog war der erste katholische, den ich entdeckt und ziemlich kurz darauf regelmäßig gelesen habe. Ich weiß nicht, ob ich das schonmal geschrieben habe - aber Du hast dadurch auch einen Anteil daran, dass ich meine Berufung finden konnte. Denn davor musste ich mich zuerst mit der Kirche aussöhnen, was mir nicht so gut gelungen wäre, hätte ich nicht an Deinem Beispiel entdeckt, wie wahnsinnig wunderschön Christ sein, katholisch sein sein kann. Egal, worum es ging, wenn man bei Dir reingeschaut hat, ging man bereichert wieder weiter.

Dafür danke ich Dir und deswegen hoffe ich, dass die Entzugs-Zeit, bis es auf derherralipius weitergeht, nicht zu lang sein wird. Davor aber gönne ich Dir noch ein paar entspannte Tage! :-)

Geh Deinen Weg. Ich wünsch Dir dabei alles, alles Gute und Liebe und viel Offenheit für Seinen Segen :-)

Florian

Dorothea said...

Alles Gute, Alipius und Gottes Segen. Ich warte auf Deinen neuen Blog - und natürlich auf Schwester Robusta.

tradi.nl said...

Ein schoener Ruecken kann auch entzuecken (auch mit Blaustich) ;-))

Veni Sponsa said...

Danke, alles Gute und Gottes Segen, zunächst für die Vorbereitungszeit auf die beiden schönsten Tage Deines Lebens. O. p. i.!

georg said...

Danke für den Blog! Obwohl wir uns nicht kennen, habe ich die Postings genossen. Alles Wichtige drin: Liebe zu Gott und Seiner Kirche, Musik, Geschichte, Ironie... Bitte in irgendeiner Form weitermachen! U.i.o.g.D.

Anonymous said...

Spät, aber umso herzlicher auch mein Dankeschön - ich werde die römischen Spaziergänge sehr vermissen, ebenso die anderen Beiträge zum Schmunzeln, Weinen, Stirnruzeln,Nachdenken ...

Gottes Segen für Ihre Zukunft im Weinberg des Herrn

G.

Veritas-Eternitas-Amor said...

Alles Gute, Gottes Segen und - auf bald! ;)

Mcp said...

Etwas spät, doch mit ganzen Herzen: Gottes Segen auf den Weg ins neue Leben.
___________
PS: Was ich an den „guten Zeiten“ wirklich hasse, ist, dass sie irgendwann zu Ende gehen.

Astrid said...

"Am römsten" fehlt mir. Es ist schon irgendwie seltsam, wenn es hier nichts neues mehr gibt. Wenn ich hier mitgelesen habe (fast täglich), war ich immer froh katholisch zu sein. Der Rest der Welt vermittelt einem ja ziemlich genau den entgegengesetzten Eindruck. In der Verwandtschaft gilt es schon als exotisch, überhaupt noch zur Messe zu gehen. Freunde und Kollegen sind stolz darauf, aus der Kirche ausgetreten zu sein. Und selbst Pfarrer (jedenfalls der letzte, mit dem ich noch etwas zu tun hatte) halten den Papst für einen "alten Mann in Rom, der jeden Bezug zur Realität verloren hat". Da tut es richtig gut, "Am römsten" anzuklicken und zu sehen, dass es außer dem Papst und mir doch noch jede Menge anderer Leute gibt, die gerne katholisch sind. (Und sogar BAROCK mögen!)

Danke für die vielen wunderbaren Beiträge!
Alles Gute für die Zukunft!
Und natürlich: Gottes reichen Segen!
(Gebete sind natürlich auch unterwegs.)

Paul Miller said...

Vergelt's Gott!

Alles Gute, Gottes Segen, und bitte bring Schwester Robusta mit Dir.

Paul

Anonymous said...

meine Fresse!

schad, daß Deine Romzeit um ist.

miss Sr. Robusta!!!


alles Gute in der weiteren Ausbildung!

Gottes Segen und weiterhin so viel Humor!

Schön, daß Du Priester wirst.

Katharinasvetlanaviviorka

Conservare said...

Jetzt bin ich wieder da und du bist schon so lange fort... ach Mensch! Hätte ich bloß nicht so viel auf meinem Hof rumgewurschtelt, dann hätte ich deine Verabschiedung auch mitbekommen... sorry.

Aber ich sage lieber "bis bald" als "ciao".

Juhu!